Utopien der Neuzeit

Träume vom gerechten Staat

Sonntag | 16. April 2023 |11.00 Uhr (Einlass 10.45 Uhr)
zakk | Fichtenstr. 40 | Düsseldorf

Seit Thomas Morus mit seiner Utopia (1516) die literarische Gattung der Utopie begründet hat, gibt es bis zum Anfang des 20. Jh. eine ununterbrochene Kette von Schriften – meist in Romanform -, die der Hoffnung auf eine gerechtere, bessere Zukunft der Menschen Ausdruck verleihen. Bemerkenswert: diese Tradition reißt im 20. Jh. ab und wird durch Anti-Utopien ersetzt (Huxley, Orwell etc.). Haben wir die Hoffnung auf eine bessere Zukunft verloren?

Vorgestellt von Hans Peter Heinrich

zakk | Fichtenstr. 40 | Düsseldorf
Eintritt: 10,00 € ermäßigt 5,00 € (Düsselpass, Schüler*innen, Studierende) mit kleinem Frühstück

Tickets im Vorverkauf unter zakk.de oder online reservieren unter info@heine-salon.de

Veranstalter: Heinrich Heine Salon e.V. und zakk e.V.

Gefördert durch die Landeshauptstadt Düsseldorf